Willkommen beim NABU Karlsbad/ Waldbronn

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

 

 

Die Ortsgruppe des NABU Karlsbad/ Waldbronn stellt sich vor
2019-01-08_Karlsbad-Waldbronn_b-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.3 MB

Corona-Pandemie

Auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie-Entwicklungen müssen wir leider bis auf Weiteres Veranstaltungen und Zusammenkünfte absagen. Wir bedauern das sehr und bitten um Verständnis - bleiben Sie gesund.

Unsere Blühfläche mit Elementen des naturnahen Gartens

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Blühfläche in der Pflanzen-Oase Jansen, Taubenbrunnenwiesen 1, 76307 Karlsbad, besuchen (zwischen Langensteinbach und Ittersbach). Wir bedanken uns bei der Familie Jansen, dass Sie uns diese Fläche zur Verfügung gestellt hat und uns hilfreich zur Seite steht. 

 

Die Blühfläche befindet sich neben dem Hauptweg, 100 m vom Verkaufsbereich entfernt
Die Blühfläche befindet sich neben dem Hauptweg, 100 m vom Verkaufsbereich entfernt
unsere NABU-Blühfläche - Stand 30.07.2019
unsere NABU-Blühfläche - Stand 30.07.2019

Unsere BUND-NABU-Kindergruppe

Trend der Schottergärten

Wir beziehen Stellung gegen den Trend der Anlage von Schottergärten, von lebensfeindlichen Flächen, auch „Gärten des Grauens“ genannt. Wir verteilen Flyer und nehmen Veröffentlichungen vor. Naturnahe Gärten bieten im Gegensatz zu diesen Flächen Lebensqualität und leisten einen Beitrag zur Artenvielfalt. Wenn Sie sich mit dieser Thematik auseinandersetzen und Fragen haben, können Sie mehr erfahren unter… und unter

 

Schottergärten sind für die Natur wertlos - und zugleich ein Verstoß gegen die Landesbauordnung (ein Verweis des Landes-Naturschutz-Verbandes (LNV) in einem Brief)

 

Blühende Gärten - damit es summt und brummt
ein Flyer des NABU-Landesverbandes Baden Württemberg
Flyer-Blüh_Gärten.PDF
Adobe Acrobat Dokument 4.4 MB

9-Punkte-Plan gegen das Insektensterben - verabschiedet auf dem 1. Internationalen Insektenschutzsymposium am Naturkundemuseum in Stuttgart am 19.10.2018

9-Punkte Plan gegen das Insektensterben-
Adobe Acrobat Dokument 190.3 KB

Über Wildbienen und Nisthilfen

Wildbienen - Flyer NABU und Kolping Landesverband
Wildbienen-2018.PDF
Adobe Acrobat Dokument 3.1 MB

NABU, BUND und LNV zum „Bündnis für Wohnungsbau“

Sind notwendige Maßnahmen im Wohnungsbau und Kampf gegen ungebremsten Flächenverbrauch und Flächenversiegelung sowie für den Erhalt der Artenvielfalt, für Natur- und Artenschutz zwei unvereinbare Gegensätze?

Das nachfolgende Papier der drei großen Umweltverbände in Baden-Württemberg zeigt auf, dass es durchaus Lösungen gibt.

NABU-LNV-und-BUND-zur-Wohnraumallianz-05
Adobe Acrobat Dokument 231.0 KB

Informationen zum Artenschutz am Haus

Nähere Hinweise finden Sie hier:

Vogel des Jahres 2020 - die Turteltaube

Turteltaube (Foto: R. Tichai, naturgucker.de)
Turteltaube (Foto: R. Tichai, naturgucker.de)

Schmetterling des Jahres 2020 - der Grüne Zipfelfalter

Schmetterling des Jahres 2020 - der Grüne Zipfelfalter - Callophrys rubi, auf einer Löwenzahnblüte an einem Waldweg zwischen Dennach und Dobel (Foto: G. Franke, Mai 2019)
Schmetterling des Jahres 2020 - der Grüne Zipfelfalter - Callophrys rubi, auf einer Löwenzahnblüte an einem Waldweg zwischen Dennach und Dobel (Foto: G. Franke, Mai 2019)

Der Grüne Zipfelfalter gehört zur Familie der Bläulinge und hat eine Flügelspannweite von ca. 25 mm.

Der früher häufiger vorkommende Falter befindet sich gegenwärtig auf der Vorwarnstufe der Roten Liste (RL V). „Nur wenn Land- und Forstwirtschaft zu einer naturverträglichen Praxis zurückkehren, wird der Zipfelfalter bei uns dauerhaft überleben …“ (BUND)

Man findet den Grünen Zipfelfalter in Niederwäldern, Buschlandschaften, an Waldrändern, trockenwarmen und lichten Wäldern und Gebüschen sowie auf Trockenrasen.

 

Die Raupen ernähren sich von Blüten und unreifen Früchten und später von den Blättern des Ginsters und der Heidelbeere. Die Falter findet man hauptsächlich an den Blüten von Hahnenfuß, Klee und Fingerkraut.

Das Verschwinden von Insekten als Indikator für Veränderungen in unserer Umwelt - Resolution zum Insektenschutz (Resolution zum Schutz der mitteleuropäischen Insektenfauna, insbesondere der Wildbienen Verfasst von den Teilnehmer/innen der 12. Hymenopterologen-Tagung Stuttgart im Oktober 2016)

mehr dazu -  hier

Eine gedeckte Tafel für Insekten - Wildblumenwiese/ Saatgutmischung  (G. Franke, am Bodensee)
Eine gedeckte Tafel für Insekten - Wildblumenwiese/ Saatgutmischung (G. Franke, am Bodensee)


Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.


Erfahren Sie mehr über uns!

Der Steinkauz bei Waldbronn - Reichenbach - mehr

Informationen zu den letzten Veranstaltungen und Folgeveranstaltungen finden Sie unter der Rubrik "Aktuelle Informationen"  - mehr

Mehr zur Staude des Jahres finden Sie hier

Mehr zur Blume des Jahres erfahren Sie hier

Mehr zur Orchidee des Jahres erfahren Sie hier

Mehr zum Insekt des Jahres finden Sie hier

Mehr zu heimischen Orchideen in unserer Nähe erfahren Sie hier

Frühblüher - den Frühling entdecken  hier

Informationen zur Prüfung und zu Veranstaltungen - Wiederansiedlung des Weißstorches finden Sie hier

Für Anfragen und Informationen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular

Machen Sie uns stark

Naturschutzjugend