Lebensraum "Ackerrandstreifen" - ein wichtiges und interessantes Saumbiotop

Ackerrandstreifen, Ackerrand, Feldrand, Saumbiotop
(Foto: G. Franke)

„Ein Ackerrandstreifen ist ein Randbereich an Äckern, der ohne den Einsatz von Herbiziden und Pflanzenschutzmitteln bewirtschaftet wird, damit sich dort Ackerwildkräuter und die an sie angepasste Tierwelt ausbreiten und überleben können. Im Unterschied zu Blühstreifen, die im Frühjahr mit einer Blühmischung angesät werden, ist das Ziel der Ackerrandstreifen die Förderung der am Standort bodenbürtigen Ackerwildkräuter (Segetalpflanzen). Aufgrund seiner Randständigkeit kann er zu den Saumbiotopen gezählt werden.“ (wikipedia)

 

„Nach Beobachtungen des NABU scheint es bei den Landwirten allgemein immer stärker um sich zu greifen, die eigene Ackerfläche bis unmittelbar an die Straßen- oder Wegebankette zu erweitern. Grundstückseinmessungen … haben gezeigt, dass dabei sehr häufig Eigentum der Gemeinden, des Kreises oder des Landes als Eigentümer der Grenzflächen okkupiert wird. Meist sind gemeindeeigene Wege und Straßen betroffen, zumal die Gemeinden sich, auf gutes Einvernehmen mit den Bauern bedacht oder ohne Interesse an der Sache, kaum darum kümmern. Wenn sie dies jedoch in Angriff nehmen, ist diese "Rückeroberung" der illegal bewirtschafteten Flächen oftmals aufwendig und mit der erneuten Vermessung der Wegeränder verbunden. Bei Bundesstraßen sind die Landwirte offensichtlich wegen der höheren Kontrolldichte, aber auch wegen des stärkeren Verkehrs, zumeist vorsichtiger.“ Nabu

 

Lt. des Informationsdienstes Umweltrecht e.V. (202/2017) ist der Erhalt der Feld- und Wegrandstreifen als wertvolle ökologische Fläche (Saumbiotop) eine wichtige Aufgabe. Seit dem 01.01.2015 gelten die Ackerrandstreifen als geschützte Landschaftselemente und sind damit beihilfefähige Flächen. Zwischen öffentlichen Wegen und Äckern muss eine Mindestbreite von 2 m eingehalten werden, die nicht bewirtschaftet werden darf. Häufiges Mähen und Mulchen müssen unterlassen werden. Auf Spritzmittel und Dünger muss verzichtet werden. Gemäht werden sollen diese Flächen nicht vor dem 15.07. des Jahres. Artenreiche Ackerrandstreifen bringen auch die Gegenspieler hervor, die helfen, Schädlingsbekämpfungsmittel auf den Feldern zu minimieren.

 

Werden Ackerrandstreifen in einen solchen, ökologisch wertvollen Zustand versetzt, so bilden sie Rückzugsgebiete für selten gewordene Acker-Begleitpflanzen. Einige Pflanzen, die vor 50 Jahren noch als Unkraut bezeichnet worden, stehen heute auf der Roten Liste der bedrohten Arten. Exkursionen zwischen Langensteinbach, Auerbach und Keltern sollen 2021 zeigen, welche Ackerbegleitpflanzen derzeit noch gefunden werden können. Die Ergebnisse werden an dieser Stelle veröffentlicht und die Arten mit Text und Foto vorgestellt. Je nach Möglichkeit wird die Aufnahme von Arten auch ausgedehnt auf Insekten bzw. Kleintiere.

 

Eine Bitte noch an die Hundehalter - bitte sorgen Sie dafür, dass Ackerrandstreifen nicht zur Hundetoilette werden und entsorgen Sie die evtl. Hinterlassenschaften Ihres Hundes. 

 

 

Wer bei diesem Projekt mitwirken möchte, kann sich gerne über das Kontaktformular auf unserer Internetseite melden und wird mit einbezogen. 

Januar 2021

Sonnenwend-Wolfsmilch - Euphorbia helioscopia; Ackerrand zwischen Karlsbad-Langensteinbach und Auerbach (G. Franke, 20.01.2021)
Sonnenwend-Wolfsmilch - Euphorbia helioscopia; Ackerrand zwischen Karlsbad-Langensteinbach und Auerbach (G. Franke, 20.01.2021)
Purpur-Taubnessel - Lamium purpureum; häufig am Ackerrand bei Kalrsbad-Langensteinbach (G. Franke, 20.01.2021)
Purpur-Taubnessel - Lamium purpureum; häufig am Ackerrand bei Kalrsbad-Langensteinbach (G. Franke, 20.01.2021)

Februar 2021

Gewöhnliches Greiskraut - Senecio vulgaris; Ackerrand zwischen Langensteinbach und Auerbach; häufig (G. Franke, 04.02.2021)
Gewöhnliches Greiskraut - Senecio vulgaris; Ackerrand zwischen Langensteinbach und Auerbach; häufig (G. Franke, 04.02.2021)
Persischer Ehrenpreis - Veronica persica; Ackerrand zwischen Langensteinbach und Auerbach; häufig, Neophyt - seit ca. 1805 in Mitteleuropa bekannt (G. Franke, 04.02.2021)
Persischer Ehrenpreis - Veronica persica; Ackerrand zwischen Langensteinbach und Auerbach; häufig, Neophyt - seit ca. 1805 in Mitteleuropa bekannt (G. Franke, 04.02.2021)
Vogel-Sternmiere - Stellaria media; Ackerrand bei Auerbach; häufig (G. Franke, 04.02.2021)
Vogel-Sternmiere - Stellaria media; Ackerrand bei Auerbach; häufig (G. Franke, 04.02.2021)
Behaartes Schaumkraut - Cardamine hirsuta; häufig, Ackerrand zwischen Langensteinbach und Auerbach (G. Franke, 04.02.2021)
Behaartes Schaumkraut - Cardamine hirsuta; häufig, Ackerrand zwischen Langensteinbach und Auerbach (G. Franke, 04.02.2021)
Frühlings-Hungerblümchen - Draba verna (Erophila verna); ca. 50 Pflanzen, ca. 15 - 20 mm hoch am Ackerrand bei Auerbach (G. Franke, 17.02.2021)
Frühlings-Hungerblümchen - Draba verna (Erophila verna); ca. 50 Pflanzen, ca. 15 - 20 mm hoch am Ackerrand bei Auerbach (G. Franke, 17.02.2021)
Gänseblümchen - Bellis perennis; Ackerrand zu Weg zwischen Langensteinbach und Auerbach (G. Franke, 25.02.2021)
Gänseblümchen - Bellis perennis; Ackerrand zu Weg zwischen Langensteinbach und Auerbach (G. Franke, 25.02.2021)

März 2021

Ackerrand bei Auerbach/ Nähe Sportplatz - Efeublättriger Ehrenpreis - Veronica hederifolia (G. Franke, 02.03.2021)
Ackerrand bei Auerbach/ Nähe Sportplatz - Efeublättriger Ehrenpreis - Veronica hederifolia (G. Franke, 02.03.2021)
Feld-Stiefmütterchen - Viola arvensis (normale Blütezeit April - Oktober) (G. Franke, bei Auerbach, 02.03.2021)
Feld-Stiefmütterchen - Viola arvensis (normale Blütezeit April - Oktober) (G. Franke, bei Auerbach, 02.03.2021)

Machen Sie uns stark

Naturschutzjugend