Korbblütengewächse II (Fortsetzung)

Golddistel (Gewöhnliche Eberwurz, Kleine Wetterdistel) - Carlina vulgaris

Die Golddistel ist eine zwei- bis mehrjährige Pflanze mit einer Wuchshöhe von 15 - 60 cm. Der steife, aufrechte Stängel ist spinnwebartig-wollig behaart und einfach oder im oberen Bereich verzweigt. Die Blätter sind fiederlappig bis fiederschnittig. Die Blätter sind stachelig-gezähnt. Die Blütenköpfe erreichen einen Durchmesser von 20 - 30 mm. 

Blütezeit: Juli - September

Es handelt sich um eine wärmeliebende Licht- bis Halbschattenpflanze, zu finden in Magerrasen, an Weg- und Waldrändern, meist auf trockenen, nährstoffarmen, besonders auf kalkhaltigen Böden. 

Golddistel - Carlina vulgaris; Kalkmagerwiese bei Dietlingen (G. Franke, Juli 2019)
Golddistel - Carlina vulgaris; Kalkmagerwiese bei Dietlingen (G. Franke, Juli 2019)
Golddistel - Carlina vulgaris; Kalkmagerwiese bei Dietlingen (G. Franke, 29.08.2017)
Golddistel - Carlina vulgaris; Kalkmagerwiese bei Dietlingen (G. Franke, 29.08.2017)

Kleine Klette - Arctium minus

Die Kleine Klette ist eine zweijährige Pflanze mit einer Wuchshöhe von bis zu 1,5 m. Die Grundblätter werden bis 50 cm lang, sind breit-eiförmig und schwach gezähnt. Die Blütenköpfe werden 18 - 25 mm breit. Die Hülle ist schwach spinnwebartig behaart oder kahl. Die Hüllblätter sind sehr schmal (die inneren oberwärts rötlich) und haben eine hakenförmige Spitze. In den Blütenkörben befinden sich nur zwittrige Röhrenblüten. Die Blütenfarbe ist rosa bis lavendel. 

Blütezeit: Juli bis September

Zu finden ist die Art an Weg- und Ackerrändern, auf Ödland und auf Waldlichtungen. 

Kleine Klette - Arctium minus; breiter Ackerrandstreifen bei Karlsbad-Auerbach (G. Franke, 10.07.2021)
Kleine Klette - Arctium minus; breiter Ackerrandstreifen bei Karlsbad-Auerbach (G. Franke, 10.07.2021)

Wollkopf-Kratzdistel (Wollköpfige K.) - Cirsium eriophorum

Die Wollkopf-Kratzdistel ist eine zweijährige Pflanze mit einer Wuchshöhe von 50 - 150 cm. Der aufrechte, kräftige, verzweigte Stängel ist wollig behaart. Die dornig-steifhaarigen Blätter sind tief fiederspaltig. Die unteren Blätter sind kurz-gestielt und die oberen sitzend, halbstängelumfassend. Die imposanten Blütenköpfe haben eine Breite von 40 - 70 mm. Die Hülle ist fast kugelig und dicht weiß-spinnwebartig behaart. Die Blütenkrone ist purpurfarben bis blau-violett. 

Blütezeit: Juli - September

Die Art ist zu finden an Wegen und Gebüschrändern, auf Waldlichtungen und Weiden und in Unkrautfluren. Sie gilt als lichtliebende Pionierpflanze vorzugsweise montaner Lagen. In unserem Umfeld ist sie nur selten anzutreffen. 

Wollkopf-Kratzdistel - Cirsium eriophorum, Waldwegrand bei Kaltenbronn (G. Franke, 2011)
Wollkopf-Kratzdistel - Cirsium eriophorum, Waldwegrand bei Kaltenbronn (G. Franke, 2011)
Wollkopf-Kratzdistel - Cirsium eriophorum; Waldwegrand bei Kaltenbronn (G. Franke, 2011)
Wollkopf-Kratzdistel - Cirsium eriophorum; Waldwegrand bei Kaltenbronn (G. Franke, 2011)

Gewöhnliche Kratzdistel - Cirsium vulgare

Die Gewöhnliche Kratzdistel ist eine zweijährige Pflanze mit einer Wuchshöhe von 50 - 150 cm (selten bis 300 cm). Die aufrechten, spinnwebartig-wollig behaarten Stängel sind im oberen Bereich meist verzweigt und durch am Stängel herablaufende Blattränder dornig-geflügelt. Es gibt eine grundständige Blattrosette und Stängelblätter. Die dornigen Blätter sind tief fiederspaltig mit ungeteilten oder 2- bis 3-spaltigen Abschnitten. Die Abschnitte laufen in einen kräftigen Dorn aus. Die Hülle der Blütenköpfe ist kugelig-eiförmig und zerstreut behaart. Die Blüten sind hell-purpurfarben, selten rosa oder weiß.

Blütezeit: Juni - September

Die Art ist eine Lichtpflanze und Stickstoffzeiger und häufig zu anzutreffen, besonders in Unkrautgesellschaften, an Wegen. auf Waldlichtungen und Weiden sowie an Ufern. 

Gewöhnliche Kratzdistel - Cirsium vulgare; Feldrand bei Karlsbad-Langensteinbach (G. Franke, 20.07.2021)
Gewöhnliche Kratzdistel - Cirsium vulgare; Feldrand bei Karlsbad-Langensteinbach (G. Franke, 20.07.2021)

Kohl-Kratzdistel (Kohldistel) - Cirsium oleraceum

Die Kohl-Kratzdistel ist eine ausdauernde Pflanze mit einer Wuchshöhe von 50 - 150 cm (selten bis 170 cm). Der aufrechte Stängel ist zerstreut behaart oder kahl, einzeln oder höchstens im oberen Bereich verzweigt. Es gibt keine am Stängel herablaufende Blattränder. Die unteren Blätter sind meist tief-fiederspaltig und die oberen sind sitzend, stängelumfassend und herzförmig. Die Blütenköpfe befinden sich in endständigen Knäueln (meist zu zweit bis sechst). Sie sind von großen Hochblättern umgeben. Die Blüten sind blass-gelb.

Blütezeit: Juni - September

Die Art ist zu finden auf Nasswiesen, in Hochstaudenfluren, an Bachufern und an Quellen. 

Kohl-Kratzdistel - Cirsium oleraceum; Wiesenstück bei Straubenhardt-Feldrennach (G. Franke, 04.09.2016)
Kohl-Kratzdistel - Cirsium oleraceum; Wiesenstück bei Straubenhardt-Feldrennach (G. Franke, 04.09.2016)

Sumpf-Kratzdistel - Cirsium palustre

Die Sumpf-Kratzdistel ist eine meist zweijährige Pflanze mit einer Wuchshöhe von 40 - 150 cm (selten bis 250 cm). Der aufrechte Stängel ist besonders im unteren Teil dicht-abstehend behaart und mitunter im oberen Bereich verzweigt. Er ist durch herablaufende Blattränder dornig geflügelt. Die lanzettlichen, steifen Blätter sind bis auf die oberen alle buchtig-fiederspaltig. Die Blattabschnitte sind dornig-gezähnt. Die kleinen Blütenköpfe sind knäuelig gehäuft. Die Blütenkrone ist hellrosa bis purpurfarben. 

Blütezeit: Juni - August

Die Art ist zu finden auf Nasswiesen, an Quellen sowie an Gräben und Bächen. 

Sumpf-Kratzdistel - Cirsium palustre; bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke, Mai 2022)
Sumpf-Kratzdistel - Cirsium palustre; bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke, Mai 2022)

Acker-Kratzdistel - Cirsium arvense

Die Acker-Kratzdistel ist eine ausdauernde Pflanze mit einer Wuchshöhe von 30 - 150 cm (selten bis 200 cm). Der aufrechte, mindestens im oberen Bereich spinnwebartig-wollig behaarte Stängel ist meist verzweigt. Es gibt keine am Stängel herablaufende Blattränder. Die elliptisch bis lanzettlichen Blätter sind weich- bis starrdornig, ungeteilt, buchtig-gezähnt bis tief fiederspaltig. Die zahlreichen Blütenköpfe befinden sich in einer doldenartigen Rispe. Die Blütenkrone ist rötlich bis lila-rot.

Blütezeit: Juli - Oktober

Die Art ist zu finden in Unkrautgesellschaften, auf und an Äckern, an Wegrändern und an Ufern.

Acker-Kratzdistel - Cirsium arvense; bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke, Juni 2022)
Acker-Kratzdistel - Cirsium arvense; bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke, Juni 2022)

Skabiosen-Flockenblume - Centaurea scabiosa

Die Skabiosen-Flockenblume ist eine ausdauernde Pflanze mit einer Wuchshöhe von 30 - 120 cm (selten bis 200 cm). Der kantige Stängel bildet meist oberhalb der Mitte aufrecht abstehende Äste aus. Die ledrigen, rauen, dunkelgrünen Blätter sind meist ein- bis zweifach fiederteilig. Die einzelnen Blütenköpfe sind lang-gestielt. Die Hüllblattanhängsel sind schwarz. Die Blütenkrone ist purpurfarben. 

Blütezeit: Juni - September

Die Art finden wir in Kalk-Magerrasen, an Waldrändern und Böschungen. Bevorzugt werden sommerwarme, lichtreiche bis halbschattige, mäßig trockene und kalkreiche Lehmböden. 

Skabiosen-Flockenblume - Centaurea scabiosa; feuchter Talgrund bei Dietlingen (G. Franke, 18.07.2017)
Skabiosen-Flockenblume - Centaurea scabiosa; feuchter Talgrund bei Dietlingen (G. Franke, 18.07.2017)

Wiesen-Flockenblume - Centaurea jacea

Die Wiesen-Flockenblume ist eine ausdauernde Pflanze mit einer Wuchshöhe von 30 - 70 cm (selten bis 120 cm). Der aufsteigende bis aufrechte Stängel ist einfach oder locker verzweigt. Die Laubblätter sind grundständig und wechselständig am Stängel angeordnet. Die oberen Stängelblätter sind lanzettlich, ganzrandig oder entfernt gezähnt, einfach oder selten buchtig-fiederspaltig. Die einzelnen Blütenköpfe haben eine ei- bis kugelförmige Hülle. Die Hüllblätter sind grün. Die Blütenkrone ist purpurfarben. Die äußeren Blüten sind stark vergrößert. 

Blütezeit: Mai - September

Zu finden ist die Art auf Magerwiesen und Weiden sowie an Böschungen und Wegrändern.

Wiesen-Flockenblume - Centaurea jacea; Wiese bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke, Mai 2022)
Wiesen-Flockenblume - Centaurea jacea; Wiese bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke, Mai 2022)

Hain-Flockenblume - Centaurea nigra ssp. nemoralis (eine Unterart der Schwarzen Flockenblume)

Im Gebiet kommt nur diese Unterart vor. Die Hain-Flockenblume ist eine ausdauernde Pflanze mit einer Wuchshöhe von 20 - 100 cm. Der Stängel ist meist von der Mitte an verzweigt. Die Blätter sind meist fein gezähnt, selten auch ganzrandig. Sie sind oval bis lanzettlich, die unteren oft schwach fiederteilig. Die einzelnen Blütenköpfe haben eine fast kugelförmige, schwarze Hülle. Die grünen Hüllblätter sind von den Anhängseln verdeckt. Die Blütenkrone ist purpurfarben. Die randständigen Blüten sind meist nicht vergrößert. 

Blütezeit: Juli - September

Die Art ist meist in Saumgesellschaften zu finden, wie an Wald- und Gebüschrändern sowie an Wegrändern und Böschungen. Sie wächst aber auch in mageren Bergwiesen.

Hain-Flockenblume - Centaurea nigra ssp. nemoralis; Wiesenrand bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke, 30.07.2022)
Hain-Flockenblume - Centaurea nigra ssp. nemoralis; Wiesenrand bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke, 30.07.2022)

Kornblume - Centaurea cyanus

Die Kornblume ist eine einjährige Pflanze mit einer Wuchshöhe von 20 - 80 cm. Der aufrechte, weißfilzige,  kantige Stängel ist einfach oder verzweigt. Die schmal-lanzettlichen Blätter sind ungeteilt (mitunter die unteren fiederteilig) und teilweise entfernt gezähnt. Die einzelnen Blütenköpfe haben eine eiförmige Hülle mit grünen Hüllblättern, die violett überlaufen sein können. Die Anhängsel sind dunkelbraun bis schwarz, die äußeren bleich. Die randständigen Blüten sind stark vergrößert. 

Blütezeit: Juni - September

Die Kornblume gilt als Ackerwildkraut in und an Getreidefeldern. Die Art ist in unserem Gebiet sehr zerstreut anzutreffen. 

Kornblume - Centaurea cyanus; Feldrand bei Karlsbad-Langensteinbach (G. Franke, 01.06.2021)
Kornblume - Centaurea cyanus; Feldrand bei Karlsbad-Langensteinbach (G. Franke, 01.06.2021)
Kornblume - Centaurea cyanus´; Feldrand bei Karlsbad-Langensteinbach (G. Franke, 15.06.2021)
Kornblume - Centaurea cyanus´; Feldrand bei Karlsbad-Langensteinbach (G. Franke, 15.06.2021)

Gemeine Wegwarte - Cichorium intybus

Die Gemeine Wegwarte ist eine ausdauernde Pflanze mit einer Wuchshöhe von 30 - 140 cm (selten bis 200 cm). Der Stängel ist aufrecht und meist sparrig verzweigt. Die Rosettenblätter sind gestielt und die oberen Stängelblätter sind sitzend. Die Grundblätter und unteren Stängelblätter sind schrotsägeförmig mit einem breit-lanzettlichen Endlappen. Die oberen, sitzenden Blätter sind länglich-lanzettlich und fiederspaltig bis ungeteilt. Die zahlreichen Blütenköpfe sitzen seitlich am Stängel oder sind langgestielt, endständig. Die Hüllblätter sind borstig-bewimpert. In den Blütenkörbchen befinden sich nur hellblaue Zungenblüten. 

Blütezeit: Juni - Oktober

Die Art mag besonders lichte, warme und trockene bis mäßig trockene, sandige, steinige bis lehmige Standorte und ist zu finden an Weg- und Straßenrändern, an Böschungen und Bahndämmen bzw. an Ruderalstandorten

Gemeine Wegwarte - Cichorium intybus; Wiesenrand bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke)
Gemeine Wegwarte - Cichorium intybus; Wiesenrand bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke)

Gewöhnliches Ferkelkraut - Hypochaeris radikata

Das Gewöhnliche Ferkelkraut ist eine ausdauernde Pflanze mit einer Wuchshöhe von 20 - 60 cm (selten bis 100 cm). Der blaugrüne, schräg aufsteigende bis aufrechte Stängel ist meist verzweigt und ist blattlos (hat nur unter den Blütenköpfen einzelne, kleine Schuppenblätter). Die grundständigen Blätter sind keilförmig-länglich bis breit-lanzettlich, ungestielt, buchtig-gezähnt und zerstreut borstig behaart. Die Blütenköpfe sind 20 - 30 mm breit. Die Hüllblätter sind lanzettlich. Der Blütenkorb enthält ausschließlich gelbe Zungenblüten.

Blütezeit: Mai - Oktober

Die Art mag kalkarme und nicht zu trockene Standorte und ist zu finden in Magerwiesen, Halbtrockenrasen, an Waldrändern und auf Ruderalflächen

Gewöhnliches Ferkelkraut - Hypochaeris radikata; bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke, 08.05.2022)
Gewöhnliches Ferkelkraut - Hypochaeris radikata; bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke, 08.05.2022)

Steifhaariger Löwenzahn - Leontodon hispidus

Steifhaariger Löwenzahn - Leontodon hispidus; bei Karlsbad Auerbach (G. Franke, 2021)
Steifhaariger Löwenzahn - Leontodon hispidus; bei Karlsbad Auerbach (G. Franke, 2021)

Gemeines Bitterkraut - Picris hieracioides

Gemeines Bitterkraut - Picris hieracioides; Wiesenrand bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke, 01.08.2021)
Gemeines Bitterkraut - Picris hieracioides; Wiesenrand bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke, 01.08.2021)
Gemeines Bitterkraut - Picris hieracioides; Wiesenrand bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke, 01.08.2021)
Gemeines Bitterkraut - Picris hieracioides; Wiesenrand bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke, 01.08.2021)

Wiesen-Bocksbart - Tragopogon pratensis ssp. minor

Wiesen-Bocksbart - Tragopogon pratensis ssp. minor; Nordschwarzwald - Nähe Bernstein (G. Franke, 2011)
Wiesen-Bocksbart - Tragopogon pratensis ssp. minor; Nordschwarzwald - Nähe Bernstein (G. Franke, 2011)
Wiesen-Bocksbart - Tragopogon pratensis ssp. orientalis; Wiese bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke, 04.05.2022)
Wiesen-Bocksbart - Tragopogon pratensis ssp. orientalis; Wiese bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke, 04.05.2022)

Dornige Gänsedistel - Sonchus asper

Dornige Gänsedistel - Sonchus asper; Feldrand bei Karlsbad-Auerbach (G. Franke, 20.05.2021)
Dornige Gänsedistel - Sonchus asper; Feldrand bei Karlsbad-Auerbach (G. Franke, 20.05.2021)

Kohl-Gänsedistel - Sonchus oleraceus

Kohl-Gänsedistel - Sonchus oleraceus; bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke, Mai 2022)
Kohl-Gänsedistel - Sonchus oleraceus; bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke, Mai 2022)

Acker-Gänsedistel - Sonchus arvensis

Acker-Gänsedistel - Sonchus arvensis; Ackerrand bei Karlsbad-Langensteinbach (G. Franke, 04.08.2021)
Acker-Gänsedistel - Sonchus arvensis; Ackerrand bei Karlsbad-Langensteinbach (G. Franke, 04.08.2021)

Purpur-Hasenlattich - Prenanthes purpurea

Purpur-Hasenlattich - Prenanthes purpurea (G. Franke)
Purpur-Hasenlattich - Prenanthes purpurea (G. Franke)

Gewöhnlicher Löwenzahn (Artengruppe) - Taraxacum officinale agg.

Gewöhnlicher Löwenzahn (Artengruppe) - Taraxacum officinal agg.,  bei Karlsbad-Auerbach (G. Franke, 09.03.2021)
Gewöhnlicher Löwenzahn (Artengruppe) - Taraxacum officinal agg., bei Karlsbad-Auerbach (G. Franke, 09.03.2021)

Gemeiner Rainkohl - Lapsana communis

Gemeiner Rainkohl - Lapsana communis; Ackerrand bei Karlsbad-Langensteinbach (G. Franke, 23.06.2021)
Gemeiner Rainkohl - Lapsana communis; Ackerrand bei Karlsbad-Langensteinbach (G. Franke, 23.06.2021)

Wiesen-Pippau - Crepis biennis

Wiesen-Pippau - Crepis biennis; Wiese bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke, Mai 2022)
Wiesen-Pippau - Crepis biennis; Wiese bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke, Mai 2022)

Kleinköpfiger Pippau - Crepis capillaris

Kleinköpfiger Pippau - Crepis capillaris; bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke, Juni 2022)
Kleinköpfiger Pippau - Crepis capillaris; bei Karlsbad-Spielberg (G. Franke, Juni 2022)

Kleines Habichtskraut - Hieracium pilosella

Kleines Habichtskraut - Hieracium pilosella; im Moosalbtal (G. Franke, 2018)
Kleines Habichtskraut - Hieracium pilosella; im Moosalbtal (G. Franke, 2018)

Orangerotes Habichtskraut - Hieracium aurantiacum

Orangerotes Habichtskraut - Hieracium aurantiacum; Wegrand in Nähe Schliffkopf (G. Franke, 2011)
Orangerotes Habichtskraut - Hieracium aurantiacum; Wegrand in Nähe Schliffkopf (G. Franke, 2011)

Geflecktes Habichtskraut - Hieracium maculatum

Geflecktes Habichtskraut - Hieracium maculatum; zwischen Dennach und dem Eyachtal (G. Franke, 04.11.2018)
Geflecktes Habichtskraut - Hieracium maculatum; zwischen Dennach und dem Eyachtal (G. Franke, 04.11.2018)

Machen Sie uns stark

Naturschutzjugend